York City Knights: Eine Super League-Zukunft?

4 min read

Im nächsten Jahr jährt sich zum 90. Mal der bisher einzige Auftritt Yorks im Challenge Cup-Finale, eine 22: 8-Niederlage gegen Halifax, die erst zum dritten Mal in Wembley gespielt wurde.

Seitdem ist eine Halbfinalniederlage gegen Wigan im Jahr 1984 die Rückkehr zu einer der größten Etappen der Rugby-Liga am nächsten gekommen, obwohl sie seit der Saison 1985/86 nicht mehr in der obersten Liga stehen.

Aber in den letzten Jahren hat sich in der Rugby-Liga in Minster City etwas bewegt, und der 13-Mann-Code erlebte eine Wiederbelebung, die dazu geführt hat, dass die York City Knights einen Super-League-Platz in der Not- zu ferne Zukunft.

„Als ich zum ersten Mal für York unterschrieb, lief die Rugby-Liga nicht besonders gut, und ich dachte, es sei eine Fußballstadt“, sagte Cheftrainer James Ford gegenüber dem Golden Point Podcast.

„Je besser wir es machen, desto mehr Leute sagen mir, dass es eine Rugby-Liga-Stadt ist und sie lieben es dort.

„Es ist eine wohlhabende Gegend, die Menschen in York lieben eine Veranstaltung … und sie steigen ein. Es gibt einige talentierte Kinder in der Gegend, es gibt drei wirklich gute Gemeinschaftsclubs und dort gibt es ein gewisses Potenzial.“

„Wir hatten sogar keinen Platz für unsere Heimspiele“
Insbesondere in den letzten 20 Jahren gab es für den Proficlub der Stadt einige turbulente Zeiten. Als City Knights 2003 reformiert, als die ursprüngliche Inkarnation York Wasps unter das Vorjahr fiel, war die Zukunft des Clubs 2016 erneut bedroht.

Bei Streitigkeiten mit dem damaligen Eigentümer und dem Stadtrat, die nach der Schließung und dem Abriss des Huntington-Stadions im Jahr 2014 keinen festen Platz mehr hatten, standen die City Knights kurz vor der Schließung.

Ford, der erst in seinem zweiten Jahr als Cheftrainer war, stand vor verschiedenen täglichen Herausforderungen und musste seine Verantwortung als Dozent am Wakefield College und als Vater seiner kleinen Tochter in Einklang bringen.

„Wir hatten massive Störungen, wo wir trainieren konnten, wir würden spät an den Trainingseinrichtungen wechseln, wir würden in letzter Minute Trainingseinrichtungen von uns ziehen lassen und wir hätten sogar nirgendwo für unsere Heimspiele spielen können“, sagte Ford.

„Ohne meine Geige herauszuholen, war es eine Herausforderung, aber ich hatte das Gefühl, dass ich viel daraus gelernt habe. Ich habe auf jeden Fall gelernt, die Position zu schätzen, in der wir uns jetzt befinden.“

Trotz alledem führten die ehemaligen Außenverteidiger von Castleford Tigers und Widnes Vikings das Team immer noch in die Play-offs der League One, obwohl York selbst dann gezwungen war, mit einem Flug, der in Spanien landete und einen Bus benötigte, mit kurzen Händen nach Toulouse zu reisen Fahrt nach Frankreich und ging 62-10.

„Es waren 12 Spieler, die wir nach Toulouse mitgenommen haben, und einer der Jungen hat versucht, mich zum Spielen zu überreden und zu sagen:“ Zieh einfach einen Kopfschutz an, niemand wird dich erkennen „, sagte Ford.

„Ich weiß nicht, wie es zurückgekommen ist, weil wir eine E-Mail von [jetzt RFL-Geschäftsführer] Ralph Rimmers PA erhalten haben, in der steht, dass ich in Schwierigkeiten geraten würde, wenn ich auf das Feld gehen würde – was wahrscheinlich eine Erleichterung war, weil ich es nicht tue.“ weiß, ob ich zu viel gemacht hätte. “

Der Aufstieg der Stadtritter
York wurde schließlich im Dezember dieses Jahres gerettet, als ein Konsortium unter der Leitung des Vorsitzenden Jon Flatman das Kommando übernahm, eine Vereinbarung über die Aufteilung des Bodens im Bootham Crescent mit dem York City Football Club abschloss und den traditionellen bernsteinfarbenen und schwarzen Streifen anstelle des blau getragenen zurückbrachte seit 2003.

Einem weiteren Play-off-Auftritt im Jahr 2017 folgte der Aufstieg in die Meisterschaft im folgenden Jahr, wobei York sein Potenzial mit einem dritten Platz unterstrich und nur die Möglichkeit verweigerte, in diesem Jahr darauf aufzubauen, indem alle Wettbewerbe unter der Super League als abgesagt wurden ein Ergebnis der Coronavirus-Pandemie.

„Wir sind an einem wirklich guten Ort und vieles davon ist Jon und seinen Mitarbeitern zu verdanken, Menschen, die in der Stadt arbeiten und gute Beziehungen aufbauen“, sagte Ford.

„Die Leute vertrauen uns, die Leute respektieren uns als Organisation und sie wollen an Bord sein. Es ist gut, für solche Leute zu arbeiten.

„Wir sind jetzt in einer guten Position, aber viele Vereine haben sich außerhalb des Feldes verbessert, sind auf ein bestimmtes Niveau gekommen und haben dann etwas falsch gemacht.“
„Wir sind sehr daran interessiert, es richtig zu machen, und ich bin zuversichtlich in die Menschen über mir, in ihre Strategie und in die Richtung, in die sie uns führen.“

Der Erfolg des Clubs in den letzten Jahren hat dazu geführt, dass die Besucherzahlen auch von einigen hundert auf durchschnittlich 2.300 im Jahr 2019 gestiegen sind, während Ford und die City Knights-Stiftung in der Gemeinde mit Schulen und den drei Amateurclubs der Stadt aktiv waren.

Wenn alles in Ordnung ist, sollten sowohl sie als auch der Fußballverein in ihrer neuen gemeinsamen Heimat des LNER Community Stadium sein, wenn die Meisterschaftssaison 2021 – vorläufig, abhängig von der Pandemie, voraussichtlich im März – mit erfahrenen Super League-Spielern beginnt Ryan Atkins und Adam Cuthbertson gehören zu denen, die von den City Knights für das nächste Jahr unterzeichnet wurden.

Copyright © All rights reserved. | Newsphere by AF themes.